Brexit, Klimawandel und Coronakrise – in all diesen Politikfeldern wurde der Europäischen Union in den letzten Monaten häufig ein substantielles Versagen nachgesagt. Weitere Themen wie der Umgang mit Rechtsstaatsverstößen in Ungarn und Polen verstärkten diese Eindrücke. Grundsätzlich erscheint dabei häufig der Irrglaube, dass die Europäische Union so funktioniere wie etwa der bundesdeutsche Föderalstaat und nicht wie eine zwischenstaatliche Organisation, in welcher die jeweiligen Regierungen ein maßgebliches Mitspracherecht genießen.

All diese Aspekte führen hin zu der Frage, wie die Europäische Union in Zukunft gestaltet wird. Wir möchten daher mit Ihnen und unseren Expert*innen diskutieren, welche Entwicklungsmodelle es gibt, wie realistisch deren Umsetzung ist und ob wir eine weitergehende europäische Einigungspolitik brauchen. Neben diese Fragen tritt dabei auch der Disput, welchen Ländern in Zukunft Beitrittsperspektiven aufgezeigt werden sollen und können.

Diese und weitere Fragen sowie Hintergründe zum Thema „Europa und seine Zukunft“ wollen wir am 14.01.2021 gemeinsam mit Ihnen als Teilnehmenden diskutieren.

Als Expertin und Experte durch den Abend begleiten uns:

Nini Tsiklauri, Autorin, Schauspielerin und Politologin, Mitglied des Young European Collectives sowie Verfasserin der Bücher „Wer, wenn nicht wir?“ und „Lasst und um Europa kämpfen“. Sie kandidierte in Österreich für die NEOS zur Wahl zum Europaparlament 2019.

Daniel Freund, ist Mitglied des Europäischen Parlaments. Dort vertritt der die Fraktion Die Grünen/EFA unter anderem im Ausschuss für konstitutionelle Fragen. Des Weiteren ist er auch Mitglied der Arbeitsgruppe zur Konferenz zur Zukunft Europas und begleitet darin den parlamentarisch-zivilgesellschaftlichen Dialog zur konstitutionellen Zukunft Europas.  

Moderiert wird die Veranstaltung von Alexander Klenk, Studienleiter der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen.

Startzeit der Veranstaltung ist 18.15 Uhr, das geplante Ende gegen 19.45 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Online-Veranstaltung via Alfaview nicht nur kostenlos teilzunehmen, sondern sich auch an den Diskussionen zu beteiligen. Anmeldung bis zum Tag der Veranstaltung unter:

breuer@eanrw.eu

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die Veranstaltung „Europa und seine Zukunft“ ist der achte Teil der Onlinereihe „Europa und…“ der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen e.V.

Wir führen diese Reihe ab Februar fort mit folgenden Veranstaltungen: „Europa und Rechtsstaat“ (25.02.2021), „Europa und Migration“ (18.03.2021), „Europa und Russland“ (08.04.2021), „Europa und Geldpolitik“ (29.04.2021), „Europa und Sozialstandards“ (20.05.2020), „Europa und die Türkei“ (10.06.2021) und „Europa und die Wahl in Deutschland“ (24.06.2021).

 

 

Weitere Informationen zur Online-Veranstaltungsreihe "EUROPA und..." finden Sie im Veranstaltungsflyer.

EuropaUndHomepage




Wir sind Mitglied in folgenden Netzwerken:   Unsere institutionellen Partner:
 Gesellschaft der Europäischen Akademien Deutschlands e.V. Anerkannter Bildungstraeger cmyk gr
 Logo European Network for Education and Training e.V. Logo Bundesministerium für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung
 Logo Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten Logo Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
 Logo Europa Union AK Kultur und Wissenschaft Farbig CMYK WEB