Onlineveranstaltung „Europa und Sozialstandards“

Wo kriegen wir nur unseren Spargel her? Wer erntet die Erdbeeren und wie werden Mitarbeiter in Fleischfabriken behandelt? Die Coronapandemie ermöglichte im letzten Jahr einen Blick auf Arbeitsmigration nach Deutschland. Des Weiteren erlaubte sie auch eine Perspektive auf die miserablen Arbeitsverhältnisse, denen Arbeitsmigranten, vorwiegend aus ärmeren EU-Staaten, in Deutschland ausgesetzt waren. Sie zeigte aber auch, wie abhängig etwa die deutsche Landwirtschaft von eben jenen Migranten war und dass wir im Niedriglohnsektor schon seit langer Zeit von einem äußerst mobilen Arbeitsmarkt innerhalb der EU sprechen können.

Grundsätzlich stellt sich dabei die Frage, wie solche Ausbeutungen von europäischer Ebene aus verhindert werden können. Daneben muss auch diskutiert werden, welche Auswirkungen das Abwandern von qualifizierten Arbeitskräften für die Wirtschaft in den Herkunftsländern hat. Wir möchten mit unseren Diskutant*innen daher klären, inwieweit ein europaweiter Mindestlohn diese Problematik entschärfen könnte. Weitere Fragen werden sein, inwieweit die Europäische Union ein Abwandern von Arbeitskräften aus ärmeren EU-Mitgliedsländern in reichere Länder verhindern kann und wie Sozialstandards angeglichen werden können?

Diese und weitere Fragen sowie Hintergründe zum Thema „Europa und Sozialstandards“ wollen wir am 20.05.2021 gemeinsam mit Ihnen als Teilnehmenden diskutieren.

Als Expertin und Experte durch den Abend begleiten uns:

Theresa Hornung, Politikwissenschaftlerin, betreut bei der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) in Brüssel die Themen Arbeitsmarkt, Migration, Zuwanderung, Zukunft der Arbeit und Digitalisierung. Zuvor war sie im Bundestag tätig;

Dennis Radtke, seit 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments, dort vertritt er die CDU im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, darüber hinaus ist er stellvertretender Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und setzt sich für einen europaweiten Mindestlohn ein;

Moderiert wird die Veranstaltung von Alexander Klenk, Studienleiter der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen.

Startzeit der Veranstaltung ist 18.15 Uhr, das geplante Ende gegen 19.45 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Online-Veranstaltung via Alfaview nicht nur kostenlos teilzunehmen, sondern sich auch an den Diskussionen zu beteiligen. Anmeldung bis zum Tag der Veranstaltung unter:

breuer@eanrw.eu

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die Veranstaltung „Europa und Sozialstandards“ ist der neunte Teil der Onlinereihe „Europa und…“ der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen e.V.

Die weiteren Termine der Reihe „Europa und…“ sind: „Europa und die Türkei“ (10.06.2021) und „Europa und die Wahl in Deutschland“ (24.06.2021).

Veranstaltungsdaten:
  • Ort: Online

  • Datum: 20.05.2021

  • Uhrzeit: 18.15 – 19.45 Uhr

  • Teilnehmende: interessierte Bürgerinnen und Bürger

Veranstaltungsflyer:

Europa und …

Ansprechpartner:

Alexander Klenk
Tel.: 0228 – 949301-17
Fax: 0228 – 949301-29
klenk@eanrw.eu

Anmeldung:

Anmeldung jeweils bis zum Tag der Veranstaltung unter: breuer@eanrw.eu