Europa und Geldpolitik

Die Corona-Pandemie stellt die Europäische Union nicht nur vor das größte Gesundheitsproblem seit hundert Jahren, sondern zeigt sich zunehmend auch als wirtschaftliche Herausforderung für ihre Mitgliedsstaaten. Viele von ihnen haben bereits große Hilfsprogramme erarbeitet, die neben einer ausgedehnten Fiskalpolitik die sozioökonomischen Langzeitfolgen abfedern sollen.

Die Notenbanken haben sich zu einer expansiven Geldpolitik entschieden, um die Liquidität der Finanzsysteme zu sichern und zu gewährleisten, dass einzelne Staaten in ihrer Entwicklung nicht noch weiter zurückfallen. Schon jetzt wird zur zukünftigen Finanzierung der Europäischen Union eine mögliche Vergemeinschaftung der Schulden – Stichwort Eurobonds – in Erwägung gezogen. Auf der anderen Seite sprechen sich manche Staaten dezidiert gegen eine solche Schuldenunion aus und fordern stattdessen weitrechende und langfristige Reformen.

Welche Bedeutung und welche Auswirkungen diese Geldpolitik kurz- und mittelfristig auf uns haben wird, das möchte die Europäische Akademie Nordrhein-Westfalen e.V. am 29.4.2021, ab 18.15 Uhr, mit ihren Teilnehmenden analysieren und diskutieren.

Als Experten begleiten uns durch den Abend:

Alexander Hagelüken ist leitender Redakteur für Wirtschaftspolitik bei der Süddeutschen Zeitung (SZ) und Autor zahlreicher Bücher zum Thema Geldpolitik.

Heike Lehner ist Forschungsmitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Geldpolitik bei der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria.

Moderiert wird die Veranstaltung von Viktor Eberl, Studienleiter bei der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen e.V.

Startzeit der Veranstaltung ist 18:15 Uhr, das geplante Ende ist gegen 19:45 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, nicht nur kostenlos an der Online-Veranstaltung via Alfaview teilzunehmen, sondern sich auch an den Diskussionen zu beteiligen.

Anmeldungen erbitten wir bis zum Tag der Veranstaltung um 16:00 Uhr unter breuer@eanrw.eu.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anmeldung, gern schon jetzt!

Des Weiteren möchten wir Sie auf unsere weiteren Veranstaltungen aus dieser Reihe hinweisen:

„Europa und Sozialstandards“ am 20.05.2021,

„Europa und die Türkei“ am 10.06.2021 sowie

„Europa und die Wahl in Deutschland“ am 24.06.2021.

Veranstaltungsdaten:
  • Ort: Online

  • Datum: 29.04.2021

  • Uhrzeit: 18.15 – 19.45 Uhr

  • Teilnehmende: interessierte Bürgerinnen und Bürger

Veranstaltungsflyer:

Europa und …

Ansprechpartner:

Viktor Eberl
Tel.: 0228 – 949301-18
Fax: 0228 – 949301-29
eberl@eanrw.eu

Anmeldung:

Anmeldung jeweils bis zum Tag der Veranstaltung unter: breuer@eanrw.eu