“Dieses Paket spiegelt ein faires und angemessenes Gleichgewicht zwischen Verantwortung und Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten wider”. Mit diesen Worten hat die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die von der Kommission am 23. September präsentierten Vorschläge zu einem künftigen Asyl- und Migrationspakt bekräftigt. Die Vorschläge werden in Zeiten vorgelegt, in denen die europäische Migrations- und Asylpolitik und die Frage nach menschenrechtskonformer Behandlung von Schutzsuchenden durch das erst kürzlich abgebrannte Flüchtlingslager Moria auf Lesbos wieder verstärkt ins öffentliche Bewusstsein gerückt sind. 

Während nun die Verhandlungen um eine Einigung zwischen den Mitgliedstaaten anlaufen, kritisieren bereits einige Stimmen, der Vorschlag sei unrealistisch und würde rigorose Abschiebungen in den Vordergrund stellen. Andere wiederum sehen ihn als eine mögliche Grundlage für einen Ausweg aus einem der wohl hartnäckigsten Konflikte der jüngeren EU-Geschichte an.

In der Online-Veranstaltung “Europa und Migration” am 15.10.2020 wollen wir den Vorschlag der Kommission als Ausgangspunkt nehmen, um über aktuelle Probleme und Herausforderungen der europäischen Migrations- und Asylpolitik zu diskutieren sowie Ansätze zu deren Überwindung zu erörtern.

Als Expertinnen und Experten werden uns Matthias Ruete, ehemaliger EU-Generaldirektor der Generaldirektion Migration und Inneres und heutiger Europäischer Koordinator für Transeuropäische Netze sowie Lehrbeauftragter für Öffentliches Recht und Europarecht an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Josphine Liebl, Head of Advocacy beim European Council on Refugees and Exiles in Brüssel sowie David Kipp, Wissenschaftler mit dem Forschungsschwerpunkt „Migrations- und Asylpolitik“ bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin durch den Abend begleiten. Moderiert wird die Veranstaltung von David Piesk, Studienleiter bei der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen.

Startzeit der Veranstaltung ist 18.15 Uhr, das geplante Ende gegen 19.45 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Online-Veranstaltung via Alfaview nicht nur kostenlos teilzunehmen, sondern sich auch an den Diskussionen zu beteiligen.

Anmeldung bis zum Tag der Veranstaltung unter:

breuer@eanrw.eu 

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die Veranstaltung „Europa und Migration“ ist der dritte Teil der Onlinereihe „Europa und…“ der Europäischen Akademie Nordrhein-Westfalen e.V. Die weiteren Termine und Themen sind „Europa und Klima“ (05.11.2020), „Europa und die USA“ (19.11.2020), „Europa und Rechtspopulismus“ (03.12.2020), „Europa und die deutsche Ratspräsidentschaft“ (17.12.2020) sowie „Europa und seine Zukunft“ (14.01.2021).

 

Weitere Informationen zur neuen Online-Veranstaltungsreihe "EUROPA und..." finden Sie im Veranstaltungsflyer.

EuropaUndHomepage




Wir sind Mitglied in folgenden Netzwerken:   Unsere institutionellen Partner:
 Gesellschaft der Europäischen Akademien Deutschlands e.V. Anerkannter Bildungstraeger cmyk gr
 Logo European Network for Education and Training e.V. Logo Bundesministerium für wirtschafliche Zusammenarbeit und Entwicklung
 Logo Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten Logo Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
 Logo Europa Union AK Kultur und Wissenschaft Farbig CMYK WEB